krissigoestokenya

Meine Zeit in Afrika
 

Letztes Feedback

Meta





 

Die Kinderheime

p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; }

12.08.2015, Mittwoch
Ich glaub ich muss meine erste Meinung von den Kinderheimen etwas korrigieren.. waren
Montag & Dienstag bei New Life, bei den Babies und heute bei AGAPE & alle drei Tage waren auf ihre Weise ganz gut. Was ich bei New Life liebe, ist, dass es wirklich ein bisschen wie im Film ist.
Hier mal so ein Tagesablauf bei New Life:
Wenn man an diesem super schönen Campus ankommt, geht man zuerst mal in die Waschküche, wo ein paar fülligere schwarze Frauen die Wäsche waschen & nimmt sich eine Schürze mit süßen Teddybären drauf, die man dann den ganzen Tag trägt.
Dann waschen sich alle nacheinander die Hände und man geht zu der Gruppe, in die man eingeteilt wird. Es gibt einmal die ganz kleinen Babys oben, die ca. 6 Monate bis 1 Jahr alt sind, bei denen waren wir Montag, die kleinen Babys unten, die sitzen in so süßen Sitzen drin, die an der Decke festgebunden sind, aber nur so hoch, dass die Kinder auf den Boden kommen und selber darin hüpfen und wippen können und dann gibt es noch die größeren, die so 2-3 Jahre alt sind.
Die Babys werden fast den ganzen Tag nur gefüttert, es liegt eine große Matte mit Spielsachen auf dem Boden, Kinderlieder werden gespielt, jeder schnappt sich ein Baby und dann hält man die auf dem Arm, gibt denen die Flasche oder füttert Brei, wenn alle fertig sind gehen wir mit Ihnen raus in den Garten, wo auch alles voller Spielsachen ist, es gibt auch 6 Babyschaukeln, wo man die Kleinen festschnallen kann, damit die auch nicht rausfallen. Was bei den Kleinen auch mega süß ist, dass beim Schaukeln immer einige einschlafen. Dann schnappt man sich so ein kleines süßes perfektes Baby und legt es draußen auf eine Matte und passt auf, dass keine anderen Kinder es hauen.. einfach nur soo unglaublich süß! Ich könnte mir die den ganzen Tag auch einfach nur angucken und würde glücklich nach Hause gehen :D
In der größeren Gruppe wird mehr gespielt, was aber auch voll schön ist, weil die Kinder sich direkt auf einen stürzen, wenn man kommt. Man muss sich eigentlich nur auf den Boden setzen und direkt sind 2-3 Kinder an einem dran, die die Haare anfassen wollen oder knuddeln wollen. Also die Kinder sind einfach nur toll! Die Mitarbeiter sind da schon komplizierter, weil es einfach unglaublich viele Freiwillige bei New Life gibt und das Ganze dadurch ziemlich anonym wird. Man kommt an, keiner fragt nach dem Namen, die sagen dir einfach um welches Kind du dich kümmern sollst und das war's. Und dann gibt’s da noch so ein paar komische Situationen.. In der größeren Gruppe sind nämlich auch relativ viele behinderte Kinder, darunter ein Junge, mit dem ich gestern viel gespielt habe. Der ist aber was schwierig und fängt manchmal plötzlich an zu schreien und schmeißt sich auf den Boden und man weiß überhaupt nicht warum. Das ist einmal passiert, als ich gerade mit ihm am Spielen war und ich hab dann irgendwie versucht ihn zu beruhigen, was nicht geklappt hat und dann meinte eine Mitarbeiterin, dass ich einfach gehen soll und den da liegen lassen soll.. Boah, das fand ich soo schlimm, da liegt der kleine Fratz heulend auf dem Boden und ich sollte einfach zu ne'm anderen Kind gehen und keiner kümmerte sich um den, sondern der lag dann erstmal da. Also ich bin jetzt keine Pädagogin und kann das nicht wirklich beurteilen, aber man lässt doch kein behindertes, heulendes Kind einfach am Boden liegen und kümmert stattdessen um die anderen. ?!

Von den Mitarbeitern bei AGAPE war ich hingegen positiv überrascht. Wir haben ja vorher nur Sharon kennengelernt, heute aber noch Mary und Grace und die beiden sind echt richtig nett. Vom Zustand des Waisenhauses bin ich zwar nach heute noch geschockter als beim letzten Besuch, aber die Kinder sind.. hach, einfach nur toll! Und die Mitarbeiter waren auch richtig nett. Die meiste Zeit haben wir zwar nur Geschirr für 70 Kinder gewaschen oder Klamotten gefaltet, aber das war eigentlich ganz nett. Nur die Klamotten sind krass! Die haben so eine Kammer hinter einem Mädchenschlafraum, wo die die ganzen Klamotten horten und wir sollten die dann stundenlang falten. Ich hatte leider mein Handy nicht dabei und konnte kein Foto machen, weil sowas habt Ihr noch nicht gesehen! Der Raum war vielleicht so 12 m² groß und es war alles voller Klamotten! An den Wänden waren die meterhoch gestapelt und in der Mitte lag ein riiesiger Kleiderberg, den wir falten sollten. Und was für Klamotten das waren, 99% davon würde bei uns direkt in den Müll wandern. Die Sachen kamen zwar direkt aus der Waschmaschiene. Was das angeht, sind die weiter, als unsere Gastfamilie, wir müssen nämlich per Hand waschen. Haben wir heute zum ersten mal gemacht und das ist eine Drecksarbeit, sag ich euch. Dem Herrn sei Dank für die Erfindung der Waschmaschiene! Man lernt das Ding wirklich erst zu schätzen, wenn man es mal nicht hat.. zuerst dachte ich ja, halbes Jahr Abenteuer, da ist auch Waschen mit der Hand drin, aber das ist sooo ätzend! Man kriegt die Sachen überhaupt nicht sauber, das Ganze dauert Stunden und ist mega anstrengend.
Aber zurück zu dem Kleiderberg, die Klamotten waren zwar frisch gewaschen und trotzdem war alles fleckig und fast alles war kaputt. In manchen Sachen waren nur ein paar kleinere Löcher, einige vielen aber auch ganz auseinander & die Kinder bekommen nur das zum Anziehen. Was auch krass war, dass in fast allen Hosen Löcher im Schritt war und die Jungs da bekommen keine Unterhosen, weil die nicht genügend haben oder so.. keine Ahnung. Aber die wurden gewaschen, dann gehen die alle in einen Raum, die Kinder mega am zittern, eine Mitarbieterin holt einen Stapel Klamotten aus der Kammer und dann müssen die Kinder irgendwas davon anziehen, egal wie kaputt das ist, oder ob das überhaupt passt. Ein paar Jungs haben auch Mädchenklamotten angezogen, weil die für Jungs schon weggegriffen waren.
Was ich aber noch schlimmer fand, als dass die keine eigenen Anziehsachen haben, war, dass die auch kein eigenes Bett haben. Ich hab heute meine erste kenianische Freundin gefunden, sie ist vielleicht 3, ich weiß nicht, wie sie heißt, weil sie nur Kiswahili spricht, aber sie saß ganz lange bei mir auf dem Schoß, ich hab sie gestreichelt und sie meine Haut inspizieren lassen (weiße Haut ist für die unglaublich aufregend :D) und sie ist dann auch eingeschlafen & dann meinte Grace, dass ich sie ins Bett bringen soll. Als ich gefragt hab, welches ihr Bett ist, hat sie gesagt, ich soll sie einfach in irgendein Bett im Mädchenabteil legen, weil die hier keine eigenen Betten haben.. das find ich echt furchtbar! Die Kinder haben einfach nichts! Die teilen sich Kleider, ein Bett, ich hab kein Kind mit Spielsachen oder Fotos gesehen..
Als es dann Mittagessen gab, hat eine Mitarbeiterin das kleine Mädchen geweckt und als sie mich gesehen hat, ist sie mir direkt in die Arme gelaufen und wollte erstmal ne'Runde knuddeln. Die ist sooo süß. Hach, ich freu mich jetzt schon richtig drauf, wenn ich irgendwann Mama werde!

Ach, und ich hab heute meinen zweiten Heiratsantrag bekommen. Das hätte echt nicht sein müssen. Die Männer hier sind wirklich ekelig! Aber abgesehen davon ein erfolgreicher Tag!

14.8.15 18:57

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen